Fünf Jet-Beschreibungen

<strong>Adam A700</strong>

Der Adam A700 ist ein Very Light Jet oder auch Super Light Jet, der auf einer Tiefdeckenauslegung basiert. Dabei wird das Geschäftsflugzeug zweistrahlig betrieben. Diese zwei Strahlentriebwerke finden jeweils hinten links sowie rechts an der Zelle ihren Platz. Der A700 des Herstellers Adam Aircraft Industries erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 630 km/h. Mit der Länge von 12,38 m, der Spannweite von 13,41 m sowie der Höhe von 2,89 m gehört der Jet zur Kategorie der Mini-Jets. Die Reichweite, die beim Adam A700 vorliegt, beträgt circa 2.590 km. Das Flugzeug verfügt über acht Sitzplätze.

<strong>Cessna Citation Mustang (C510)</strong>

Der Cessna Citation Mustang ist des weiteren auch als C510 bekannt und wird vom Unternehmen Cessna hergestellt. Der C510 ist mit zwei Strahlentriebwerken ausgerüstet und gehört zur Flugzeugfamilie Citation, wobei dieser Jet der kleinste der Gruppe ist. Auf der 3026 kg Leerlast können weitere 544 kg genutzt werden. Am schnellsten ist der Jet mit seinen 630 km/h unterwegs, die er bei Topwerten erreicht. Die Startstrecke, die der C510 zum Anflug benötigt, beträgt etwa 948 Meter und die der Landepiste 725 Meter. Das Flugzeug ist 12,37 m lang.

<strong>Eclipse 500</strong>

Der Eclipse 500 ist ein Super Light Jet, der im Juni des Jahres 2006 seine erste Zulassung erlangte. Das vom US-amerikanischen Unternehmen Eclipse Aviation hergestellte Flugzeug erreicht eine Spannweite von 11,6 m. Die Länge des Jets liegt bei gerade einmal 10,2 m, was den Eclipse 500 zu einem Mini-Jet macht. Auf einer üblichen Langstrecke ist das Fluggerät mit durschnittlichen 528 km/h unterwegs. Bei Topspeed geht diese km/h-Zahl jedoch auf 685 km/h rauf. Der Basispreis des Jets liegt im deutschen Euro bei etwa 1,67 Mio. Euro. Je nach Konfiguration können zwischen drei bis fünf Personen im Jet Platz nehmen.

<strong>Embraer Phenom 100</strong>

Der Embraer Phenom 100 wird vom brasilianischen Unternehmen Embraer hergestellt. Der erste Flug mit dem Super Light Jet fand am 26. Juli des Jahres 2007 statt. Neben den bis zu zwei Piloten finden auch weitere vier bis sechs Passagiere Platz im Flugzeug. Dessen Länge liegt bei 12,82 m, dessen Spannweite bei 12,3 m und dessen Höhe bei sogar 4,35 m. Insgesamt ergibt dies eine Flugfläche von 18,76 m2. In der maximalen Einsatzhöhe von 12.500 m ist der Jet mit einer Reisegeschwindigkeit von 509 km/h unterwegs.

<strong>Honda HA-420 HondaJet</strong>

Der Honda HA-420 HondaJet ist ein Geschäftsreiseflugzeug der bekannten Honda Aircraft Company, die diesen Very Light Jet herstellt. Dabei ist der Jet zugleich der erste des Hersteller. Betrieben wird das Flugzeug mit zweistrahligen Getrieben. Neben den Piloten gibt es Platz für bis zu fünf Passagiere. Mit den 4,10 m in der Höhe, den 12,70 m in der Länge und den 12,22 m in der Spannweite gehört der Jet zu der Kategorie Mini-Jet. Das Flugzeug kann eine Höchstgeschwindigkeit von 778 km/h erreichen und fliegt in einer Reiseflughöhe von 12.900 m.

<strong>Piperjet PA-47</strong>

Der Piperjet PA-47 war ein geplantes Projekt des US-amerikanischen Flugzeugherstellers Piper Aircraft, welches mittlerweile eingestellt wurde. Wegen seines geringen Gewichts und der kurzen Maße wurde der Piperjet PA-47 zu den Very Light Jets zugeordnet. Der erste Flug mit dem Jet fand im Jahr 2008 statt. Nach diesem Erstflug am 30. Juli waren allerdings weitere Testflüge geplant, um statische Belastungsversuche durchzuführen. Im Jahr 2011 begann der Hersteller damit, die erste Flugzelle herzustellen. Der weitere Bau sollte im Oktober selbigen Jahres folgen. Im selben Jahr gab das Unternehmen allerdings bekannt, dass das Projekt auf unbestimmte Zeit eingestellt werden würde aufgrund von fehlendem Geld und Zeit.