Bomardier Learjet 70 und 75

Wir hier bei Jet-chartern muessen zugeben, dass der Bombardier Learjet 70 and 75 absolut wahnsinnig aussehen. Wir werden versuchen auch den Learjet 70 mit ins Buchungsprogramm in Europa mit aufzunehmen. Schauen Sie sich das Video an und Sie kommen aus dem Staunen nicht heraus:

Bombardier X70 -2

Privatair Flugzeug Charter Service

Bei Privatair handelt es sich um eine Airline, bei der Flugzeuge gechartert werden können. Allgemein bekannt ist bei vielen Airlines dieser Art, dass kleine Flugzeuge oder Hubschrauber von einzelnen Personen gemietet werden können. Bei dieser Airline können auch größere Flugzeuge gemietet werden. Diese sind so ausgestattet, dass bis zu 44 Personen damit geflogen werden können. Hier haben Business Leute die Gelegenheit, ein Flugzeug für sich allein zu mieten, um von einer Stadt zu nächsten fliegen zu können. Ebenso Menschen die nicht gerne in einer normalen Fluggesellschaft fliegen. Weiterhin Personen, die schnell fliegen müssen, aber in einem normalen Flug keinen Platz mehr bekommen können, weil die Maschine voll ist. Für diese Bevölkerungsgruppen ist diese Airline gedacht.

Viel Komfort bei dieser Charterairline

Jeder, der sich diese Airline mietet, bekommt einen guten Service und viel Komfort geboten. Diese Flugzeuge werden inklusive zwei Piloten und vier Flugbegleiter vermietet. Somit ist der Service bei einem solchen Flug garantiert. Bei einer Sitzanzahl von 44 Plätzen, kommen 11 Plätze auf eine Flugbegleitung. Dies ist eine überschaubare Anzahl an Gästen, die vom Personal bedient werden. Bei großen Airlines kommen weitaus mehr Passagiere auf einen Flugbegleiter. Des Weiteren sind die Sitze in einem großen Abstand zueinander, somit garantieren diese genügend Beinfreiheit. Dies ist gerade auf längeren Flügen sehr komfortabel. Bei großen Airlines ist die Beinfreiheit in der normalen Klasse eher Mangelware, diese gibt es in aller Regel nur in der Businessklasse.

Unterschiede zu den großen Airlines

Im Gegensatz zu den großen Airlines haben diese etwas kleineren Chartermaschinen einige Vorteile. Sei es der Sitzabstand, der bei den kleinen Charterflügen größer ist, als bei den großen Fliegern. Ebenso der Service der Flugbegleiter. Da sich vier Flugbegleiter nur um 44 Passagiere kümmern müssen. Somit bekommen die Fluggäste wesentlich mehr Aufmerksamkeit, als bei den großen Airlines. Dort müssen sich die Flugbegleiter um wesentlich mehr Passagiere kümmern. Allerdings sind diese Charterflüge preislich etwas höher, als ein normaler Linienflug. Deshalb werden solche Charterflüge meistens von Business Leuten genutzt. Viele Geschäftsleute chartern sich gerne ein solches Flugzeug, da mit diesen keine Flugpläne eingehalten werden müssen. Das ist ein weiterer Vorteil von diesen Mietflügen. Diese haben keine bestimmten Flugpläne. Deshalb gibt es hier auch keine Anschlussflüge, die erreicht werden müssen. Es gibt hier Direktflüge, von einem Ort zum anderen. Noch gibt es bei diesen Charterflügen Verspätungen. Diese Chartergesellschaften haben in der Regel eigene Flugplätze. Diese sind nicht auf die großen Flugplätze angewiesen. Es ist ein entspannteres Reisen für die Passagiere.

Privatflugzeug mieten

Nicht nur Geschäftsreisende, sondern auch immer mehr Urlauber nutzen die Möglichkeit, sich für ihre Reise in Privatflugzeug u mieten. Dadurch kann bereits während der Reise ein angenehm hoher Standard und Komfort genossen werden. Passagiere, die sich ein Privatflugzeug mieten, müssen sich um ihre Sicherheit während des Fluges keine Gedanken machen. Alle Maschinen werden von sehr gut ausgebildetem Personal geflogen, das zum Teil schon über eine jahrelange Flugerfahrung verfügt, und werden wie bei anderen Airlines ständig regelmäßigen Sicherheitschecks unterzogen. Auch eine serviceorientierte Bordbetreuung wird den Reisenden während des Fluges angeboten. Es muss also auch beim Charterflug in einem gemieteten Privatflugzeug auf Getränke, kleinere Mahlzeiten, Zeitschriften und Tageszeitungen nicht verzichtet werden. Durch das Chartern eines Privatflugzeuges wird durch die jeweilige Chartergesellschaft auch der Transport kranker Passagiere und pflegebedürftiger Personen ohne einen Mehraufwand für den Reisenden ermöglicht, denn Privatflugzeuge fliegen direkt den ausgewählten Flughafen an, so dass die Passagiere niemals in eine andere Maschine umsteigen müssen.


Ein Privatflugzeug kann bequem vor dem geplanten Reiseantritt über das Internet gebucht werden. Im Internet sind zahlreiche Anbieter zu finden, die diesen Service anbieten. In übersichtlich gestaltete Eingabemasken ist ein Eintrag des Datums, der Uhrzeit und des Abflugs- und Ankunftsflughafens notwendig. Innerhalb nur weniger Minuten wird die Durchführung des gewünschten Fluges bestätigt oder es werden akzeptable Ausweichmöglichkeiten durch die jeweilige Chartergesellschaft angeboten. Die Preise für einen Flug mit einem Privatflugzeug weichen zum überwiegenden Teil kaum von den Preisen ab, die Fluggesellschaften für den Flug in der Business Class, verlangen. Der endgültige Flugpreis ist immer von der Flugstrecke, dem ausgewählten Flugzeugtyp und der Anzahl der fliegenden Personen abhängig. Wenn der Flug mit einem Privatflugzeug gebucht worden ist, können die Reisenden davon ausgehen, dass keine Ausfälle gebuchter Flüge oder Verspätungen zu erwarten sind. Bei Veränderungen des geplanten Reiseverlaufes bieten einige Chartergesellschaften den Reisenden die Möglichkeit an, die Abflugszeit und das Reiseziel an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr nachträglich noch zu ändern. Als zusätzlicher Vorteil gilt der Umstand, dass es nur sehr selten eine Begrenzung für die Menge des Gepäcks gibt, der Flug kranker Menschen liegend oder im Rollstuhl sitzend möglich ist und das auch die Haustiere der Urlauber auf Wunsch mitfliegen können, ohne das diese in eine Transportbox eingesperrt werden müssen.

Wurde der Flug in einem Privatflugzeug gebucht, erfolgt ­der Check-in im überwiegenden Teil der großen Charter Flughafen im „General Aviation Terminal“, das auch kurz „GAT“ genannt wird. Das Einchecken erfolgt dadurch für die Reisenden schnell und diskret, ohne dass von der sonst bei Linienflügen üblichen Hektik und Wartezeiten, nichts zu bemerken ist. Die Reisenden müssen also keine unnötige Zeit in den Wartehallen der Flughäfen verbringen und können dadurch schneller den gewünschten Zielflughafen erreichen. Privatflugzeuge fliegen auch pünktlich und zuverlässig kleinere Flughäfen in der Nähe des gewählten, oder direkt am Reiseziel an, so dass schlechte Flugverbindungen für die Reisenden niemals entstehen werden.

Die Google Jets

Die Google Vorstände besitzen mittlerweile auch einige Flugzeuge und wollen sich mit einer Spende am Nasa Flugplatz Hangar One auch unweit des Mountain View Büros Stellplätze für 8 Jets mieten. Dies führte dazu, dass einige Journalisten nun recherchiert haben welche Jets die Google Vorstände haben:

Boeing 767-200
Dies ist sicherlich kein Privatjet, sondern vielmehr das offizielle Google Flugzeug. Die Aufschrift ist jedoch gefälscht. Der Original Google Jet hat keine Logos oder Markierungen

Boing 757
Klassisch und ordentlich gross:

Dornier Alpha Jet
Baujahr 1982 und Made in Germany und Frankreich.

Gulfstream V
Klassischer Jet, den auch die meisten Jetvermieter anbieten

Privatflugzeug mieten

Fliegen von A nach B ist nahezu für jeden heute zu einer selbstverständlichen Möglichkeit geworden.
Zeit, als eines der wesentlichsten ökonomischen Faktoren, bietet dem Interessenten das Fliegen mit dem Privatflugzeug besondere, hervorragende Vorteile.

Dabei ist es heute sehr komfortabel, gut vernetzt einen Anbieter zum Mieten eines Privatjets zu erreichen. Die Piloten sowie das Personal sind bestens ausgebildet, sie sind zertifiziert und unterliegen regelmäßigen Qualitätschecks. Sie nutzen
Im Vergleich zum Linienflugzeug ist es bei Nutzung eines Privatflugzeuges jederzeit möglich sowohl Ziel als auch die Reisezeit zu aktualisieren und dies sieben Tage in der Woche.

Die adäquate Wirtschaftlichkeit für den Nutzer ist auch preislich lohnenswert.

Ein Privatflugzeug exklusiv zu mieten bietet eine direkte und somit schnelle Beförderung zum gewünschten Ziel. Der Flugplan wird von einem zuständigen Fach Team individuell gemäß der Terminplanung fixiert.
Damit es zu einem stressfreien und erholsamen Flug in privilegierter Atmosphäre wird, ist die Bordbetreuung durch das perfekt geschulte Personal eine sehr angenehme Leistung.
Auf die Passagierzahl umgerechnet, sind die Kosten für einen Privat – oder Charterflug mitunter geringer, als bei einem Linienflug in der Business Class.
Mit der Mietung eines Flugzeuges vermeidet man so auch Überbuchungen.
Man gelangt zielgenau zu seinem Geschäftstermin oder Urlaubsort.

Sowohl bei der Beförderung mit dem Privatjet für Mitarbeiter des Unternehmens, von Fußballmannschaften, des Transfers von Mitarbeitern als auch zu den internationalen Konferenzorten werden höchste internationale Sicherheitsstandards erfüllt.

Neben der regulären Zeitersparnis und der Individualität des Privatflugzeuges ist es in der Planungsphase zusätzlich möglich auch Start –und Landeplätze spezifisch festzulegen.
Besonders wirtschaftlich kann es sein wenn ein Transfer mit einem Helikopter / Hubscharuber mit eingebunden ist.
Dies ermöglicht dem Kunden sich von seinem Firmen –oder Privatgelände abholen zu lassen und direkt den Anschluss zu seinen gemieteten Privatjet zu befördern.
Im Falle von unvorhergesehenen Ausfällen von gemieteten Privatflugzeugen wird umgehend und zeitnah Ersatz bereitgestellt um den gesetzten Zeitrahmen und das Anliegen des Kunden vertragsgerecht einzuhalten.
Je nach Wahl ob Privatflugzeug, luxuriöser Jet, Turboprob oder Helikopter ist es unkompliziert möglich, dank intelligenter Reservierungssysteme entsprechende Fluggeräte zu mieten, zu chartern.
Von Jahr zu Jahr erhöht sich das Aufkommen weltweit von Mietflugzeugen im Bereich Vollcharterflüge,Privatflüge und deren Serviceleistungen.
Präzise bearbeiten und koordinieren die Experten jedes Detail des in Auftrag gegebenen Fluges.
An den meisten großen Flughäfen für Privat –und Charterflüge wird beim check in absolut diskreter und schneller Folge der Kunde bedient.
Dies erfolgt abgetrennt von der Hektik und den Warteschlangen wie beim normalen Linienverkehr. Individuelle Serviceleistungen geben dem Kunden besondere und flexible Vorzüge.
So wird unter anderem durch die direkte Anfahrt mit einem Fahrzeug zum Flugzeug ein diskreter und schneller Zugang zum Flieger erreicht.

Ob Privatjet mieten, Business Flug, Incentive Reisen oder auch Frachttarnsporte werden in ihrem Handling detailgenau vorbereitet, durchgeführt, überwacht, aktualisiert durch präzise Marktkenntnisse sowie den langjährigen Erfahrungen und guten Beziehungen zu den Luftfahrtunternehmen.

Diese Faktoren bilden die entscheidende Grundlage um fehlerfreie Logistik und Beförderung zu sichern.

Challenger 605

Bei der Challenger Familie handelt es sich um das meistverkaufte Businessflugzeug, auf das Firmen, Unternehmen und die Politik gerne zurückgreifen. Die Challenger 605 ist eine gelungene Weiterentwicklung der bisherigen Flugzeuge der Challenger Familie. Hier werden alle Bedürfnisse der Piloten und der Flugpassagiere berücksichtigt, sind sehr ausgefeilt, bequem und von einem außerordentlichen Design. Das Flugzeug der Zukunft bietet alles was einen Flug angenehm macht.

 


Bei der Challenger 605 handelt es sich um ein zweistrahliges Geschäftsreiseflugzeug, das für Langstrecken geeignet ist. In der Challenger haben 19 Passagiere Platz. Eingesetzt werden die Challenger Flugzeuge von Zivilunternehmen aber mittlerweile auch von verschiedenen Streitkräften, z. B. der Deutschen Luftwaffe, der Canadian Forces Air command und der dänischen Flyvevabnet. Die Challenger 605 gehört zur Baureihe der Challenger 600 und ist die neueste auf dem Markt befindliche Version.

Sie wurde im Innenbereich verändert, ist gegenüber den älteren Modellen weitaus komfortabler und bietet einige Neuheiten. Auch der Cockpitbereich wurde entsprechend verändert, so dass auch der Pilot und der Copilot die angenehmsten Arbeitsbedingungen vorfinden. Im Passagierraum wurden die Sitze breit und bequem gestaltet, so dass man sich auf einem Langstreckenflug entsprechend erholen und relaxen, aber natürlich auch den geschäftlichen Dingen Rechnung tragen kann. Das hat den großen Vorteil, wenn man am Ziel angekommen ist, ist man entsprechend entspannt und kann den zu erwartenden Verhandlungen entsprechend nachgehen. Das Design ist äußerst edel. Die Fluggeräusche wurden minimiert, so dass auch das die Entspannungssituation nicht zu unterschätzen ist. Dagegen blieben die Aerodynamik und die Triebwerke unverändert. Eine Weiterentwicklung erwies sich in diesem Bereich nicht als erforderlich, da die Vorgängermodelle bestens ausgestattet waren.

Nun zu ein paar technischen Daten der Challenger 605: Die maximale Reichweite beträgt 7.427 km, somit schlägt sie hier ihre Vorgängerinnen um ca. 1.500 km bzw. ca. 1.200 km. Das hat einen entscheidenden Vorteil, da ohne Zwischenstopp längere Strecken zurückgelegt werden können. Auch beim Startgewicht liegt sie mit 21.863 kg gegenüber des Types 600 und 601 vorne. Diese haben lediglich ein Stargewicht von 18.325 kg bzw. 19.550 kg. Bei den Triebwerken der Challenger 605 handelt es sich um General Elctric CF 34-3B Triebwerk. Die Schubkraft beträgt 38,84 kN.

Die Challenger 605 ist durch diese Weiterentwicklung auf dem Weg eines der angesehensten Flugzeuge der Firmen und Unternehmen zu werden. Es ist ein Flugzeug, das für die Zukunft gebaut wurde und damit in die Geschichte eingehen wird. Die Vielseitigkeit, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit zeichnen dieses Flugzeug aus, so dass darauf gerne zurückgegriffen wird.

Hawker 850 XP

Der Flugzeugtyp Hawker 850 XP wird von der Raython Hawker Beachcraft mit Sitz und Produktionsstätten in Kanada hergestellt. Sie hat im Jahr 2006 ihre Zulassung erhalten und wird durch die Typen 750 XP bzw. 900 XP ergänzt. Die 850 XP ist ein beliebter Privatjet, bei dem es sich um einen sogenannten Mid-Size-Jet mit 8 Sitzen und einer abgeschlossenen Waschkabine handelt. Seine Reichweite beträgt 2800 Meilen mit einer Höchstgeschwindigkeit von zirka 512 Meilen pro Stunde, d.h. sie verfügt über eine Reichweite von 3 bis 5 Stunden. Es handelt sich bei ihm um einen Tiefdecker mit Einziehfahrwerk. Die 850 XP ist mit einer Druckkabine ausgestattet. Die neuesten Sicherheitsausstattungen wie Traffic Alert and Collision Avoidance System (TCAS II)
sowie Enhanced Ground Proximity Warning System (EGPWS) sind mit an Bord. An Gepäckladeraum stehen zwei Kubikmeter zur Verfügung.

Die Hawker 850 XP eignet sich am besten für innerkontinentale Flüge. Sie ermöglicht es den Passagieren an Bord zu stehen und zu gehen und vermittelt den gewissen Komfort, den man von einem Privatjet erwartet. Die Möglichkeit, auf kleineren Flugplätzen zu landen und damit unabhängiger zu agieren ist ein großer Vorteil dieses Typs. Die anderen Vorteile wie ungestörtes Unterhalten sowie Geschäftsgespräche zu führen sind selbstverständlicher Bestandteil ihrer Nutzung. Ebenso entfällt Schlangestehen wegen Sicherheitskontrollen am Flughafen beim Chartern eines Privatjets. Einer der berühmtesten Nutzer des Jets ist Warren Buffet, der sogar Werbung für die Marke Hawker beim Charterer Netjet macht.

Unter den anderen Flugzeugtypen im Privatjetbereich sticht die 850 XP durch ihre Winglets hevor, die ihr eine stabilere Flugphase verschaffen. Konstruiert wurde sie noch durch die British Aerospace in den 80er-Jahren.

Die Hawker Beechcraft Corporation wirbt mit dem besten Servicenetz, das im Bereich der Privatjets vorgehalten wird. Über 100 Servicestationen weltweit mit über 3000 Servicemitarbeitern stehen für den Fall der Fälle zur Verfügung.

An relevanten technischen Daten seien erwähnt:

Flugzeuglänge: 15,60 m
Spannweite: 16,56 m
Höhe: 5,51 m
Kabinenlänge: 6,50 m
Kabinenbreite: 1,83 m
Kabinenhöhe: 1,75 m
Höchstgeschwindigkeit: zirka 820 km/h
Reichweite: 4892 km bei 4 Passagieren
Besatzung: 2
Passagiere: 8
2 Triebwerke von Honeywell: TFE731-5BR mit je 20,73 kN Schub.

Für professionelle Nutzer, die kein Flugzeug kaufen wollen, stehen die Optionen chartern oder Teileigentum zur Auswahl.

Learjet 60 XR Privatjet

Der Learjet 60 XR ist ein Privatjet des kanadischen Herstellers Bombardier. Das zweistrahlige Geschäftsreiseflugzeug ist, wie der Name es schon sagt, ein Flugzeug das von Geschäftsleuten anstatt einen Linienfluges oder anderen Verkehrsmitteln genutzt wird.

Der Learjet 60 XR ist eine weiterentwickelte Version des Learjet 60, hier wurden eine menge Dinge verbessert. Der komplett neu gestaltete Innenraum enthält fünf Raumaufteilungen, er bietet mehr Freiheit für die Beine, dank neuer Sitze, eine geräumigere und hellere Toilette und eine Vielzahl von Unterhaltungs-und Produktivitätsfunktionen. Der Innenraum verfügt unter anderem über eine neu gestaltete und größere Bordküche, mit großen Arbeitsflächen und einer Espressomaschine. Die ganze Kabine verfügt über LED-Beleuchtung. In dem luxuriösen und komfortablen Privatjet können bis zu acht Personen Platz nehmen und den Flug genießen, die Pilotenplätze sind nicht mit inbegriffen. Die Länge der Kabine beträgt 5,39 m, die Breite 1,81 m und die Höhe 1,74 m. Der Innenraum hat eine Fläche von 6,41 m² und ein Volumen von 12,83 m³.Der Midsize Jet hat einen Neupreis von stolzen 13.320.000 Euro, Kunden haben aber auch die Möglichkeit ihn ab einem Preis von etwa 3.300 Euro die Stunde zu mieten. Mit einer Geschwindigkeit von 863 Km/h und einer Flughöhe von 15.545 Metern kann der Jet die Strecke Atlanta/Los Angeles, das ist immerhin eine Strecke von etwa 2000 Meilen, fast 4000 Kilometer, ohne Zwischenstopp zurücklegen. An Entertainment mangelt es dem luxuriösen Privatjet nicht, es sind Monitore im Flugzeug eingebaut, die man von der Decke automatisch herausfahren kann, um sich während des Fluges zum Beispiel seinen Lieblingsfilm oder ein wichtiges Fussballspiel angucken kann.Der Learjet 60 XR hat eine Spannweite von 13,35 m, eine Länge von 17,89 m und eine Höhe von 4,44 m. Die Flügel haben eine Tragfläche von 24,57 m². Angetrieben wird der Privatjet durch 2 Turbofan Triebwerke. Auf der Startbahn braucht der Learjet 60 XR einen Weg von 1.661 m um in die Luft aufsteigen zu können, um beim Landen zum Stehen zu kommen benötigt er nur 1.042 m. Dies verdankt er den dualen Anti-Blockier-Bremsen und Dual-Rädern am Hauptfahrwerk. Die Betankung eines dieser Jets dauert im durchschnitt nicht länger als zehn Minuten. Im Großen und Ganzen bietet der Learjet 60 XR eines der modernsten Cockpits für Privatjets gemischt mit Topleistung und Geschwindigkeit der Learjet-Familie.