Mitsubishi Diamond 1A Businessjet

By Jetcharter • Mitsubishi Jets • 29 Feb 2012

Die Mitsubishi Diamond 1A ist ein – von Mitsubishi im Jahre 1977 entwickelter – Business Jet. Erst zehn Jahre später absolvierte die erste Diamond ihren Jungfernflug und weitere acht Jahre später bekam der Jet die FAA Zertifizierung. Die Auslieferung der Diamond begann 1984. Sie wurde jedoch nur knappe 100 mal verkauft bevor Mitsubishi ein Jahr später die Rechte an den britischen Flugzeugbauer Beechcraft verkaufte. Dort wurde sie unter dem Namen Beechjet 400 bekannt. Später wurde von Mitsubishi eine überarbeitete Version der Diamond als Diamond 2 entwickelt, die unter anderem auch ein EFIS-Cockpit beinhaltete. Heutzutage werden die Nachfolger der Beechjets vom britischen Mutterkonzern Raytheon unter dem Namen “Hawker” vermarktet. Aktuelles Modell ist dabei die Hawker 400XPR, die 2013 ihre FAA-Zulassung bekommen soll.

Die Diamond 1 ist ein zweistrahliger Tiefdecker mit einer Spannweite von 13,3 m, einer Höhe von 4,2 m und einer Gesamtlänge von 14,8 m. Als Antrieb kommen zwei, am hinteren Rumpf befestigte Turbofan-Stahltriebwerke vom Typ Pratt & Withney Canada JT15D-5 zum Einsatz. Für zusätzliche Stabilisierung und Verhinderung von Strömungsabrissen sorgt ein, am Seitenruder angebrachter T-Tail. Das Startgewicht wurde auf 7394 Kg festgesetzt und bietet somit eine Zuladung von neun Personen (sieben Passagiere, zwei Piloten) und ca. 780Kg an weiterer Ladung. Zu diesem Zwecke verfügt die Maschine über eine Ladeklappe an Aftern sowie Stauraum für Gepäck im hinteren Teil der Passagierkabine. Die maximale Reichweite der Diamond 1 beträgt 2740 km bei einer Reisegeschwindigkeit von 767 km/h. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 833 km/h bei einer maximalen Dienstgipfelhöhe von 13.720 m.

Heutzutage erzielt die Diamond 1A am Gebrauchtmarkt Preise zwischen 500.000 $ und 800.000 $. Dies liegt vor allem an ihrer großen Reichweite, dem großen Stauraum und der hohen Zuladung verglichen mit ihrer kompakten Bauweise. Auch Hobbypiloten und Flugschulen schätzen die einfache Bedienung und die schönen Flugeigenschaften der Diamond 1A. Modelle der ersten Baureihen neigen allerdings zu altersbedingten Ausfällen und benötigen deshalb hohe Wartungsintervalle, weswegen vor dem Kauf das Herstellungsdatum beachtet werden sollte. Insgesamt aber bekommt man mit der Diamond 1A ein herausragendes All-Round Flugzeug, das sich auch vor neueren Modellen nicht verstecken muss. Auch als Sightseeing-Flugzeug ist die Diamond dank des großzügigen Innenraums und der relativ großen Fenster gut zu gebrauchen.

Comments are closed.